Über Mich

Beruflicher Werdegang


●  abgeschlossene Ausbildung zur Ergotherapeutin [ Hamburg, 2006 ]


●  stationäre Neurologie [ Bad Segeberg 2006 - 2008 ]


●  Wachkomastation, angegliedert an eine Gemeinschaftspraxis
    für Ergo- und Physiotherapie 
[ Hamburg 2008 ]


●  Gemeinschaftspraxis für Ergotherapie & Logopädie
    Schwerpunkt Pädiatrie 
[ Hamburg 2009 ]


●  Fortbildung und Lehrgänge im pädiatrischen-, neurologischen-
    und orthopädischen Bereich, wie unter anderem SI,    
    manualtherapeutischer Techniken, Schulterbehandlungen    
    (neurologisch/orthopädisch), Wirbelsäulenregeneration
   
[ nach Angie Holzschuh, 2006 ], arbeitstherapeutischer    
    Standardmodelle usw.


●  Rehazentrum Lübeck: Ergotherapie und rehabilitative
    Sporttrainerin
[ 2013 ]


●  Reiki Grad 1 [ Hamburg 2015 ]


●  Personal Trainerin, Yogatrainerin & Pilatestrainerin [ Hamburg 2016 ]


●  Rehasport-Übungsleiterlizenz [ Malente 2017 ]


●  Erlaubnis zur Heilpraktikerin (Zweijähriges Studium für Natur-   
    heilkunde an der Deutschen Heilpraktikerschule Leipzig) 
[ Husum 2017 ]


●  Yogalehrer und Aerial Yoga Ausbildung [ Hamburg 2019 ]

Ein wenig über mich:

Mein Name ist Nina Ewald. Ich bin am

08.10.1982 in Nizza geboren, verheiratet

und Mutter einer Tochter.

Philosophie und Erfahrungsschatz:

Die ersten Jahre meiner Kindheit verbrachte ich fast ausschließlich in der Natur. Dort konnte ich meinen Bewegungsdrang ungestört ausleben und die Wunder der Natur in Ruhe beobachten. Ich war von der Artenvielfalt als auch deren Nutzen immer wieder erfreut, was besonders meinen Gaumen für naturbelassene Nahrung geschult hat. Weitere Prägungen für meine medizinischen Interessen erweckten meine Eltern, welche bis heute im Bereich der Physiotherapie erfolgreich tätig sind.


Meine ersten Erfahrungen, hier besonders im zwischenmenschlichen Bereich , durfte ich persönlich bei Menschen mit Behinderungen in einem BSJ sammeln. Die Vielfältigkeit sowie die Fähigkeit vollkommen im Moment zu leben beeindruckte
mich sehr. Hier durfte ich die ersten pädagogischen Praktiken kennen und anwenden lernen.


Daraufhin erfolgte eine deutlich gegensätzliche Erfahrung in der Pflege. Für sechs Monate als Hilfskraft in einem Alten- und Pflegeheim tätig, wollte ich meinen Ausbildungswunsch zur Krankenschwester in Aktion überprüfen. Dieser Abschnitt meines Lebens hat mich damals bis heute nachdenklich gemacht, da mir das Leid und die Umstände in solch notwendigen Einrichtungen sehr zu Herzen ging. Ein Lichtblick gab mir damals die Ergotherapeutin auf Station, welcher es berufsbedingt erlaubt war, die Bewohner mit Ruhe und Empathie eine Körperpflege oder auch die Darreichung einer Mahlzeit zu ermöglichen.


Somit stand mein erster Bildungsweg für mich fest und ich durfte in Hamburg meine Ausbildung an einer staatlich anerkennten Ausbildungsstätte als Ergotherapeutin ausüben.


Meine ersten Berufserfahrungen sammelte ich in der stationären Neurologie. Hier standen die körperlich-, kognitiven Aspekte
im Vordergrund. Neben div. Behandlungstechniken zur Regulation von muskulären Dysbalancen, lag der Fokus gleichwertig auf
der Verbesserung von Körperwahrnehmung und kognitiven Fähigkeiten. 


Eine weitere fachliche Ergänzung bot mir 2009 der Arbeitsplatz in einer ergotherapeutisch-, logopädischen Gemeinschaftspraxis. Ich erlernte den sicheren Umgang mit standardisierten Testverfahren, Screenings und Normierungstabellen. Auch leitete ich in interdisziplinärer Zusammenarbeit verhaltenstherapeutische Gruppenkonzepte, sowie Elternabende, um die Behandlungsziele familiär zu optimieren.

                                                   

Die therapeutisch-, schulmedizinischen Inhalte gingen in Fleisch und Blut über und ich habe diese Herangehensweise gelebt.


Bis dann das größte Wunder in meinem Leben geschah und meine liebevolle Tochter geboren wurde.


Ich begann vermehrt diverse Situationen und festgefahrene Standpunkte zu hinterfragen und begab mich intensiv auf die Recherche nach vielfältigen Antworten. Besonders das Thema Gesundheit führte mich immer wieder an ganzheitliche Ansätze und diverser Alternativbehandlungen, welche ich teils  mit meinen ergotherapeutischen Patienten teilte. Denn besonders hier konnte ich vermehrt den Bedarf an ganzheitlichen Ansätzen erkennen. Die heutige Überlastung der Wartezimmer bei Ärzten, sowie die stetig ansteigenden Erkrankungen bei unserer Bevölkerung führen zu vermehrter Unzufriedenheit, welche sich heute regelmäßig beobachten lässt.


Auch in der Familie stieg stetig das Bedürfnis, die Gesundheit durch natürliche Alternativen zu ergänzen. 


Meine Behandlungsinhalte, welche durchaus von Erfolg gekrönt waren, wichen mit der Zeit deutlich von ergotherapeutischen Inhalten ab. Besonders das Thema Ernährung, Bewegung, Verhaltensbeobachtung und mentales Training  führten mich zu dem Entschluss, mich auf die Heilpraktikerprüfung vorzubereiten. Mein Studium war geprägt durch intensives mentales Training, viel Fleißarbeit als auch körperlichen- und seelischen Ausgleichstechniken, wodurch ich die Prüfung auf Anhieb bestand.


Besonders meine große Leidenschaft zu Yoga und Pilates haben mir in der Prüfungszeit viel Kraft gegeben.


Der Entschluss, meine Erfahrungen, als auch die damit einhergehenden Erkenntnisse im naturheilkundlich-, alternativ- und medizinischen Bereich in einem vereinen und eine ganzheitliche Praxis zu eröffnen war zum Greifen nah.


Das Konzept "Gesundheit und Bewegung in Balance" wurde mir nämlich im Rehazentrum Lübeck, in dem ich seit über 6 Jahren
als Ergotherapeutin und rehabilitativer Sporttrainerin tätig bin, ermöglicht. Somit steht mir ein Behandlungszimmer für die
Einzelbehandlung, ein Kursraum für Yoga, Pilates, Faszientraining und Seminare, als auch eine medizinische Trainingsfläche für
das Personal Training zur Verfügung. Jetzt bin ich meinem Traum, den Menschen wieder in Balance zu bringen, etwas näher gekommen.


Meine Hauptaufgabe besteht darin, meinen Patienten als Ganzes zu erfassen, körperlich-, seelische Blockaden gemeinsam zu erkennen und diese in einem gemeinsamen Plan soweit zu erarbeiten, dass der Patient selbstständig in der Lage sein wird, seine Genesung in die gewünschten Bahnen zu lenken.


Heilen kann sich jeder Körper, Geist als auch die Seele nur selbst! Ich als Heilpraktikerin kann den Weg dafür ebnen, auf einige Stolpersteine aufmerksam machen und alternative Herangehensweisen theoretisch und praktisch vermitteln.




Unverbindliche Anfrage



Sie interessieren sich für ein Seminar, einen Workshop oder einfach nur für ein Erstgespräch zum Thema Gesundheit & Bewegung in Balance? Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.


Die Kurse finden in den Räumlichkeiten des Rehasports in der Werner-Kock-Str. 4 statt.

Naturheilpraxis Nina Ewald

Rehazentrum Lübeck,


Konrad-Adenauer-Str. 4,

23558 Lübeck


info@naturheilpraxis-ewald.de


+49 152/ 030 751 34

Copyright © All Rights Reserved